Extremismusprävention und politische Bildung: Zur Zunahme extremismuspräventiver Herangehensweisen und deren Auswirkungen auf die politische Bildung

Autor/innen

  • Martin Haselwanter Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

DOI:

https://doi.org/10.15203/momentumquarterly.vol12.no4.p224-235

Schlagworte:

Extremismusprävention, politische Bildung, Marginalisierung von Bildung

Abstract

Seit Mitte der 2010er-Jahre sind in Österreich verstärkt Anstrengungen feststellbar, als radikal oder extremistisch ausgemachten Entwicklungen mittels Extremismusprävention zu begegnen. Politisch bildendes Agieren scheint in diesem Aufgabenfeld an Bedeutung zu verlieren. Zentrale These des vorliegenden Beitrags ist, dass derart schleichend eine Marginalisierung von Bildung qua Zunahme präventiver Herangehensweisen vonstattengeht. Aber woran liegt das und welche Auswirkungen hat die Zunahme extremismuspräventiver Herangehensweisen auf die politische Bildung? Eine Antwortmöglichkeit wird in handlungslogischen Unterschieden von Prävention und (politischer) Bildung gesucht.

Downloads

Veröffentlicht

25.01.2024 — aktualisiert am 08.02.2024

Versionen